News
Bertolini_photo_galerytitle-18-57
Bertolini_photo_galerytitle-18-62
Bertolini_photo_galerytitle-18-64
Bertolini_photo_galerytitle-18-40
Bertolini_photo_galerytitle-18-47
Bertolini_photo_galerytitle-18-53
Bertolini_photo_galerytitle-18-25
Bertolini_photo_galerytitle-18-32
Bertolini_photo_galerytitle-18-37
Bertolini_photo_galerytitle-18-3
Bertolini_photo_galerytitle-18-7
Bertolini_photo_galerytitle-18-9
Bertolini_photo_galerytitle-18-20

Reihenhäuser Bergäcker Aufbaufest

Die sieben neuen Reihenhäuser Bergäcker in Feldkirch-Nofels werden dieser Tage von der Zimmerei Heiseler aus Sonntag aufgestellt und sollen im Juni an die neuen Eigentümerinnen und Eigentümer übergeben werden.

Feldkirch. Es waren für die neuen Eigentümerinnen und Eigentümer der sieben Reihenhäuser Bergäcker in Feldkirch-Nofels beeindruckende und emotionale Momente, als dieser Tage in ihrem Beisein die ersten Elemente ihrer Holz-Reihenhäuser aufgestellt wurden. Im Rahmen einer kleinen Feier versüßte der Bauträger trimana den Käuferinnen und Käufern das Warten auf die Fertigstellung des lang ersehnten Eigenheims. Bereits im Juni dieses Jahres und somit nur 7 Monate nach Baubeginn sollen die sieben Reihenhäuser an ihre neuen Eigentümerinnen und Eigentümer übergeben werden. Möglich macht dies die ökologische Bauweise: Die Hauselemente, die aus Holz aus 100 Prozent nachhaltiger Waldwirtschaft aus Österreich und der Schweiz gefertigt wurden, wurden in der Produktionshalle bereits vorkonfektioniert – und müssen vor Ort nur noch an ihrem vorgesehenen Platz montiert werden. Neben dem ökologischen Aspekt spielte bei der Auswahl des Baumaterials Holz auch ein anderer Faktor eine gewichtige Rolle: „Fichtenholz reduziert nachweislich die Anzahl der Herzschläge und sorgt für ein gesundes und positives Raumklima – eine Grundvoraussetzung für behagliches Wohnen“, so Baumeister Wilhelm Hager, Mitgesellschafter, Zimmermann und für den Bau Verantwortlicher bei trimana.

Viel Platz zu überschaubaren Kosten

Die sieben Reihenhäuser stehen ganz im Zeichen des leistbaren Wohnens. „Obwohl wir aus Kostengründen auf einen Keller verzichtet haben, ist jedes Reihenhaus mit 144 Quadratmetern Wohnfläche für alle denkbaren Zukunftsprojekte gerüstet“, erklärt trimana-Geschäftsführer Dieter M. Furtenbach. Vor allem das ausgebaute Dachstudio erwies sich dabei als absolutes Verkaufsargument: „Die Nutzung ist so unterschiedlich wie die Käuferinnen und Käufer der Reihenhäuser. Zwei Selbstständige nutzen das Dachgeschoss als Büro – wir haben aber auch einen Musiker unter den Käufern, der aus dem Studio einen Proberaum zaubert“, hebt er Beispiele hervor. Weitere Interessenten müssen indes schnell sein, steht von den sieben Reihenhäusern doch nur noch eines zum Verkauf.

Die guten Nachrichten: trimana plant bereits ein ähnliches Reihenhaus-Projekt im Feldkircher Stadtteil Bangs. Interessierte können sich bei Verkaufsleiter Dieter M. Furtenbach bereits vormerken lassen.